Pfandkredit, was ist das eigentlich?

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zum Thema Pfandkredit.

Der Pfandkredit als modernes Dienstleistungsangebot muss niemandem mehr peinlich sein.

1. Was bekomme ich für mein Pfand?

Wir beleihen Goldschmuck nach Legierung & Gewicht mit einem Beleihungspreis der vom Goldpreis abgeleitet wird.
Da der Goldpreis stark variieren kann und diese Schwankungen unvorhersehbar sind müssen auch wir uns vorbehalten den Beleihungswert bei fallendem Goldpreis nach unten,
aber natürlich, wenn er steigt, wie in der jüngsten Vergangenheit (Stand 2012), auch nach oben für unsere Kunden anzupassen.
Wer vor fünf Jahren schon einmal ein Schmuckstück aus Gold zum Pfandhaus gebracht hat wird erstaunt sein,
wie viel mehr nun für das gleiche Stück angeboten wird. Der Goldpreis macht`s aus.
Silber Platin und andere Edelmetalle werden selbstverständlich ebenfalls in Pfand genommen.

Brillanten werden nach Karat ebenfalls mit einem vom Marktwert abgeleitetem Beleihungswert beliehen.

Es ist also bei Schmucksachen nicht ohne Ihre Begutachtung vor Ort festzulegen wie hoch Ihr Beleihungswert
sein wird.

Bei technischen Gegenständen gewähren wir Darlehen in Höhe von etwa 25% des aktuellen Marktwertes.
Das Internet hilft uns herauszufinden was ein Artikel kostet. Kostet ein Laptop zum Beispiel 499.-€ bei einem
Händler und ein anderer bietet denselben Laptop für 399.-€ an, so würde das Darlehen bei etwa 100.-€ liegen.

2. Mein Pfand ist doch viel mehr wert, warum bekomme ich nicht mehr Darlehen?

Viele Kunden erhoffen sich von einem Pfandvertrag die Lösung Ihrer finanziellen Probleme und sind dann überrascht,
dass Sie trotz gestiegener Materialwerte und dem Vergleich mit dem Neupreis, den Sie im Geschäft bezahlt haben, nur ein
„geringes“ Darlehen angeboten bekommen. Gerade bei Technik ist das Unverständnis groß.

Ein Pfandleiher kann nur einen Teilbetrag des Wertes des Pfandstückes anbieten, da er an dem hinterlegten Pfand nur ein Pfandrecht (d.h. das Recht Zinsen und Kosten zu erheben) erwirbt. Diese Zinsen und Kosten sind bis zu einem Darlehen von 300.-€ vom Gesetzgeber vorgegeben.
Wenn ein Pfandleiher ein Pfand taxiert, rechnet er bereits diese „Fixkosten“ bis zum Zeitraum des Verfalltages bzw. der Versteigerung mit ein, denn das ist der Betrag den er erwirtschaften muss, sollte der Kunde das Pfand nicht einlösen können.

Zudem stellen wir immer wieder fest, dass der Schmuckhandel Preise berechnet die nicht mit Materialwert oder
Arbeitsaufwand zu rechtfertigen sind. Sicherlich gibt es auch Einzelanfertigungen, die einen hohen Preis begründen, aber für ein Paar Trauringe aus 585’er Gold mit einem Gewicht von 6 Gramm 400.-€ und mehr zu verlangen, halten wir für unverschämt. Jedoch, wer heiraten will, braucht Ringe, und diesen Umstand nutzt der Handel aus.

Ebenfalls überteuert sind Bestellungen in Versandhäusern und im Tele-Shopping da hier Ratenzinsen oder Versandkosten den Preis verteuern. Auch ist nicht nach zu vollziehen das man bei namenhaften Juwelieren mehr für ein Schmuckstück bezahlt als man für ein vergleichbares Stück in der Schmuckabteilung eines Kaufhauses bezahlen muss.

Der Werteverfall bei technischen Gegenständen, den der Pfandleiher für die Dauer der Vertragslaufzeit sozusagen voraussehen muss trägt dazu bei, dass der Pfandleiher sehr vorsichtig beleihen muss. Hat ein Handy 300.-€ gekostet, und wird nach 6 Monaten Benutzung mit Kratzern auf dem Display, abgeblättertem Lack, unvollständig, z.B. ohne Datenkabel in Pfand gegeben, so kann sich jeder vorstellen das der Pfandleiher Mühe hat für 75.-€ zzgl. Kosten einen Abnehmer auf seiner Versteigerung zu finden. Ein stark gebrauchtes Handy oder ein DVD-Recorder mit Kratzern auf der Oberseite findet schwer einen Interessenten, wenn man für 150.-€ den Artikel mittlerweile brandneu mit 2 Jahren Garantie im Laden kaufen kann.
Dies ist mit einer der Gründe dafür, dass nur noch wenige Pfandleihhäuser Darlehen auf technische Artikel gewähren.

Man kann zusammenfassen, das nicht nur die Abwägungen die der Pfandleiher bezüglich der Verwertbarkeit eines Pfandes anstellt sondern auch die Bereitschaft der Kunden teuer einzukaufen dazu beiträgt das die Frage:“Warum bekomme ich nur so wenig für mein Pfand?“ wahrscheinlich immer Bestand haben wird.

3 Was wird denn überhaupt beliehen?

Wir gewähren Darlehen auf Edelmetalle wie Gold, Silber oder Platin mit oder ohne eingefassten Brillanten und wir bewerten
Farbsteine wie Rubine, Smaragde oder Opale. Wir bieten Darlehen auf Gebrauchsgegenstände aus Silber wie Kerzenleuchter, Bestecksätze oder Schalen und nehmen Münzen in Pfand.
Perlenschmuck und Uhren gehören ebenso zu unserem Beleihungssortiment wie Gitarren und Saxophone.

DVD-Recorder, Farbfernseher, Spielkonsolen, Handys, Computer, Elektrowerkzeug, Fototechnik, HiFi-Technik,
sowie MP3 Player können ebenfalls beliehen werden. Wichtig bei diesen Artikeln ist, dass ein Alter von anderthalb
Jahren nicht überschritten wird. Und die Geräte mit dem beim Kauf enthaltenen Zubehör abgegeben wird.
Je vollständiger uns tadelloser ein Pfand übergeben wird, desto höher kann das Darlehen ausfallen.
Bei Laptops ist die Vorlage des Kaufbeleges in unserem Hause zwingend erforderlich.

4 Was muss ich machen um einen Pfandvertrag zu bekommen?

Sie müssen im Besitz von einem der o.g. Pfandartikeln sein, oder Sie rufen uns an, um zu erfragen ob ein Artikel in Ihrem Besitz ebenfalls beliehen werden kann.
Sie müssen volljährig und geschäftsfähig sein und ein gültiges Personaldokument (Ausweis/Pass) mitbringen.
Sie dürfen sich nicht in einer Insolvenz befinden und dürfen in Vermögensfragen nicht betreut werden.
Sollte dies auf Sie zutreffen, können Sie einen Pfandvertrag abschließen.

5 Wie kann ich mein Pfand wieder zurückbekommen?

Wenn sich Ihr Pfandvertrag seinem Ende nähert, oder Sie auch vorher entscheiden Ihr Pfand zurück zu holen,
so kann dies durch eine Einlösung geschehen. Einlösen bedeutet, die Darlehenssumme zzgl. der Zinsen und Kosten zurückzuzahlen. Dies muss vor Ort geschehen, da wir aus Sicherheitsgründen keine Pfänder versenden.
Sie zahlen die Zinsen und Kosten voll für jeden angefangenen Monat und nicht, wie oft angenommen für die vereinbarte Vertragslaufzeit (drei Monate). Im Klartext, wenn Klaus Müller sein Pfand am 07. Mai in Pfand gibt, und er will sein Pfand
am 15. Juni wieder einlösen, muss er zwar bereits für zwei Monate die Unkosten tragen, muss aber nicht die Zinsen
und Kosten für die Vertragslaufzeit von vereinbarten drei Monaten bezahlen.

Eine Vorfälligkeitsentschädigung für die verfrühte Rückzahlung des Darlehens, wie bei Banken üblich entfällt im
Pfandleihhaus.

6 Kann ich auch in Raten bezahlen oder verlängern?

Ja und ja.

Kann oder soll ein Pfand nicht eingelöst werden aber die Vertragslaufzeit läuft ab, so kann der Kunde sein Pfand verlängern.
Verlängern bedeutet, dass nicht das Darlehen sondern nur die Zinsen und Kosten gezahlt werden müssen.
Diese werden immer für die in Anspruch genommene Pfandlaufzeit berechnet.

Es wird oft irrtümlich angenommen die Zinsen und Kosten würden im Voraus bezahlt werden.
Das das so nicht sein kann wird jedem klar, der sich vorstellt einem Kunden, der sich in einem Engpass befindet, von den 100 € Darlehen die er bekommt schon gleich für drei Monate die Zinsen und Kosten abzuziehen.
Der Kunde würde zu recht protestieren, und was müsste man dann tun, wenn der selbe Kunde dann nicht erst
wie angenommen nach drei Monaten einlösen will sondern schon nach einem Monat?
Dann müsste man Ihm bei der Einlösung die Zuviel gezahlten Kosten zurückerstatten. Das wäre ein riesen Durcheinander
und keiner würde mehr den Durchblick behalten.

Also: Erst die Leistung nutzen und dann für die Dauer der Nutzung bezahlen.

Wir bieten unseren Kunden zusätzlich die Möglichkeit bei einer Verlängerung einen Teilbetrag des Darlehens einzuzahlen
und somit den Restbetrag und damit einhergehend auch die zukünftigen Kosten zu reduzieren.
Dieser Service wird gerade bei hohen Darlehenssummen gerne angenommen.

Selbstverständlich kann man in diesem Zug auch, sollte das abgegebene Pfand zu teilen sein, einen Teil seiner Pfandstücke im Gegenwert zu der Zusatzzahlung zurückerhalten (Teileinlösung)

7 Was ist wenn ich meinen Vertrag nicht mehr habe?

Sollte der Pfandvertrag verloren gegangen sein, oder er wurde gestohlen; der Hund hat ihn zerrissen, oder er steckt in Umzugskiste 4, die unter Umzugskiste 6 liegt usw. … so ist dies kein Grund zur Verzweiflung.
Ihre Pfandvertragslaufzeit richtet sich nicht nach dem Vorhandensein Ihres Vertrages. D.h. auch ohne Ihren Vertrag können wir unter Vorlage des Ausweises das Pfand an den Berechtigten aushändigen.

Im Umkehrschluss bedeutet der Verlust des Vertrages allerdings auch, dass der Kunde diesen nicht mehr Übertragen kann
und auch keine Informationen mehr darüber hat wie lange der Vertrag gültig ist, und welche Kosten entstehen.

Ist ein Vertrag abhanden gekommen so sollte der sich der Kunde beim Pfandleiher melden um den Verlust anzuzeigen.
Nur dann kann der Vertrag „gesperrt“ werden und sichergestellt werden, dass kein unbefugter „Finder“ das Pfand
einlösen kann. Ausserdem kann sich der Kunde über die Laufzeit des Vertrages informieren.

Hier ein Aufruf:“ Liebe Kunden, bitte achtet doch auf Eure Pfandverträge, wir stellen diese nicht aus weil es uns so viel Spass macht, und aus demselben Grund hätten wir sie auch gerne bei der Einlösung des Pfandes wieder zurück.“

P.s. wir bieten Kunden, die Ihre Verträge regelmässig verlegen an, diese bei uns im Haus für Sie zu verwahren.
Dies ist Kostenfrei und stellt somit sicher, das nur der Kunde an seinen Vertrag, (Ausweisvorlage) und somit an sein Pfand kommen kann.

8 Was kostet ein Pfandvertrag?

Die Zinsen eines Pfandvertrages betragen immer ein Prozent der Darlehenssumme und werden separat auf dem Vertrag ausgewiesen. Die Kosten werden vom Gesetzgeber bis zu einer Darlehenssumme von 300.-€ in einer für die Pfandleihbetriebe Deutschlands festgelegten Gebührentabelle erhoben.

Diese Gebührentabelle finden Sie unter der Rubrik AGB (allgemeine Geschäftsbedingungen) auf unserer Homepage.

Ab einem Darlehensbetrag von 300.-€  ist der Pfandleiher berechtigt den Kostensatz mit dem Kunden zu vereinbaren,
wobei er an die Vorgabe der Degression aus der Gebührentabelle gebunden ist.

Im Klartext: bis 300.-€ erheben alle Pfandleihhäuser die gleichen Kosten. Wenn man die Leistungen der Pfandleihhäuser vergleichen will darf man sich also nicht nur von der Darlehenssumme die angeboten wird überzeugen lassen,
sondern muss auch erfragen wie unterschiedlich die Kosten ab 300.- € ausfallen.

9 Was ist wenn mein Vertrag abläuft?

Wenn Ihr Vertrag abläuft, können Sie ihn einlösen, verlängern oder versteigern lassen.
(siehe FAQ Thema „ Verlängerung“ und „Versteigerung“)
In jedem Fall und bei Unsicherheit sollten Sie mit uns in Kontakt treten.

Motto: „ Wir können Ihr Pfand nur für Sie vor einer Versteigerung schützen wenn Sie uns dabei helfen.“

10 Sind alle Pfandleihhäuser gleich? Gehören Sie zu den anderen Pfandhäusern dazu?

Jein und nein.

Die Firma Pfandkredit Neukölln ist eine Eigenständige Firma und unterhält derzeit keine Filialbetriebe.

Wir Sind Mitglied im Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes und haben demzufolge die gleichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen wie alle anderen dort angeschlossenen Mitgliedsbetriebe.
Erkennbar sind diese Betriebe an dem geschützten Logo des Zentralverbandes, dem stilisiertem P (Pfand) welches bei uns die
Eingangsfront ziert, auf jedem Pfandvertrag abgedruckt ist und in die Homepage integriert ist.

11 Kann ich auch jemanden vorbei schicken?

Alle Beleihungsartikel haben eines gemeinsam, Sie müssen Eigentum des Kunden sein. Nur dann kann ein Pfandrecht entstehen.
Bevollmächtigungen für die Abgabe eines Pfandes auf den Namen eines dritten, sind zulässig, wenn der Eigentümer erkennbar ist, und die Vollmacht der Form entspricht.
Wer bevollmächtigt werden soll muss eingeschränkt geschäftsfähig sein, d.h. das 16. Lebensjahr vollendet haben.

Ein:“ Ich möchte das beleihen, aber das ist gar nicht meins…“ oder:“ können Sie das nicht einfach auf den Namen meines Kumpels schreiben?“ müssen wir ablehnen. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor von einem Darlehnsangebot zurückzutreten.

Für eine Einlösung ist keine Bevollmächtigung von Nöten, hierzu reicht der Pfandvertrag aus. Dieser ist übertragbar und berechtigt den Überbringer, das Pfand gegen Rückzahlung des Darlehens sowie der Kosten,  zurück zu erhalten.

12 Bekomme ich immer das Gleiche für mein Pfand?

Wir wünschten, wir könnten Ihnen diese Frage immer mit einem klaren ja beantworten doch leider können wir das nicht.
Der Goldpreis schwankt und die Technik verfällt im Preis in rasanter Geschwindigkeit. All dem Rechnung zu tragen, bedeutet die Beleihungsrichtlinien immer wieder dem Markt anzupassen.

Ihr Pfand kann also nicht immer gleich bewertet werden, aber dafür wird es immer dem momentanen Wert entsprechend bewertet.

13 Wie lange läuft ein Vertrag?

Ein Pfandvertrag hat eine feste Gültigkeit von drei Monaten, was aber nicht heißt, das der Kunde drei Monate ‚
bis zur Auslösung seines Pfandes warten muss. Ein weiterer Monat als Sicherheitsmonat ist von gesetzlicher Seite
für jeden Kunden garantiert um zu gewährleisten, dass man nicht, nur weil man am Verfalltag verhindert ist,
sein Pfand verliert.

Zusätzlich gewähren wir unseren Kunden Kulanztage. Sonntage und Feiertage werden bei uns so behandelt, das einem Kunden dessen Vertrag an einem Sonnabend endet, und der erst am darauf folgenden Montag zur Verlängerung kommt, nicht bereits, wie zulässig, ein neuer Monat berechnet wird. Feiertagsfolgen werden addiert.
(Beispiel: Sonntag 24.Dezember; hier ist auch am nächsten Werktag, am Mittwoch dem 27.Dezember noch der „alte“ Monat zu berechnen)

14 Wie geht das mit den Versteigerungen?

Wenn sich ein Kunde entscheidet sein Pfand nicht mehr zu verlängern oder es abzuholen, so wird das Pfand im Rahmen
einer Pfandversteigerung versteigert.
Eine Pfandversteigerung hat rein gar nichts mit E-Bay zu tun. Der Auktionator ist vereidigt und jedes Pfand muss versteigert werden.
Jeder, sofern er volljährig ist kann an diesen Versteigerungen teilnehmen und versuchen „sein“ Schnäppchen zu machen.
Man erhält im Auktionshaus eine Bieternummer und kann in den vom Auktionator vorgesehenen Schritten mit anderen Mitbietern um den Erwerb eines ehemaligen Pfandes „streiten“.

Die Chancen ein Schnäppchen zu machen stehen gut.

Weitere Details zum Thema Auktion finden Sie unter der Rubrik „Auktion“ auf unserer Homepage und über den weiterführenden Link auf die Homepage unseres Auktionators